Bootstaufe mit Sommergrillabend

Kurzfristig hatten wir am 10. Juli zum Sommerfest 2021 eingeladen. In diesem Rahmen wurde unser neues Boot auf den Namen „Friedel“ getauft.

Nach den einleitenden Worten des Vorsitzenden Volker Wunderlich (2. v. re.) erinnerte Ralf Ludwig (re.) in seiner Taufrede an die Namesgeberin Frida Krüger
Nach den einleitenden Worten des Vorsitzenden Volker Wunderlich (2. v. re.) erinnerte Ralf Ludwig (re.) in seiner Taufrede an die Namesgeberin Frida Krüger

Etwa 20 Mitglieder erschienen zum sommerlichen Grillabend im Außenbereich unseres Grundstückes.

Highlight des Abends war die Taufe unseres neuen Bootes. Nach einigen Monaten Bauzeit konnten wir das Boot in diesem Frühjahr in Empfang nehmen. Nachdem der Breitensport lange coronabedingt eingeschränkt war, kommt das neue Boot gerade recht zum regen sommerlichen Ruderbetrieb.

Der „C-Line“ 4x+/5x der Bootswerft Die Ruderwerkstatt lässt sich vom fußgesteuerten Doppelfünfer zum Doppelvierer mit Steuerplatz umbauen. Mit nur 69,5 kg (als 4x+) ist das Boot sehr leicht, was insbesondere älteren Mitgliedern, Personen mit Einschränkungen und Kindern zugute kommt.

Das neue Boot ist die größte Anschaffung seit der Gründungsphase des Vereins.

– Volker Wunderlich, Vorsitzender

In seiner Ansprache betonte der Vorsitzende Volker Wunderlich, dass das Boot die größte Anschaffung ist seit der Verein in der Gründungsphase die ersten Boote angeschafft hatte. Der größte Anteil des Kaufpreises wurde mit Spenden und Zuschüssen bestritten: Die Max und Justine Elsner Stiftung stiftete 3.000 €. Weitere 3.000 € erhielt der Verein aus dem Großgerätezuschuss der Stadt Erlangen.

Überwältigend war die Spendenbereitschaft der Mitglieder. Über das Spendenportal der Sparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach erhielten wir insgesamt fast 4.000 €. Davon kamen der überwiegende Anteil von Mitgliedern und die Sparkasse legte ca. 1.200 € dazu.

Das Auswärtige Mitglied Ralf Ludwig spendete schon 2018 5.000 € und hatte damit den Anstoß für die Anschaffung des Bootes gegeben. Er war es auch, der das neue Boot auf den Namen „Friedel“ taufte – benannt nach der bekannten Berliner Wanderruderin Frieda („Friedel“) Krüger, die seit Wendezeiten bis zu ihrem Tod im Jahr 2018 auch Mitglied in unserem Verein war.

Damals war es wichtig und es halfen uns zahlreiche nicht Erlanger Wanderruderinnen und Wanderruderer mit ihrer auswärtigen Mitgliedschaft. Ich erwähnte es schon, auch sie zählte dazu. Insofern ist sie für mich auch so etwas wie ein Gründungsmitglied der EWF.

– Ralf Ludwig, Taufpate

(zur vollständigen Taufrede)

Liebe Mitglieder der Erlanger Wanderrudergesellschaft Franken,

wir gratulieren Ihnen zur Fertigstellung Ihres neuen Ruderbootes und wünschen Ihnen am Samstag eine schöne Bootstaufe. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spendenplattform und unserer eigenen Spende dazu beitragen konnten, dass Sie sich Ihren Wunsch erfüllen konnten.

Gerade die Unterstützung sportlicher Aktivitäten ist in der heutigen Zeit nach einem längeren corona-bedingten Stillstand wichtig. Daher freuen wir uns mit Ihnen, dass Sie nun wieder neue Kurse für Interessierte anbieten und Ihr Vereinsleben intensivieren können.

Wir wünschen Ihnen allen für künftige Unternehmungen erlebnisreiche Tage und natürlich viel Spaß beim Wanderrudern.

– Ihre Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach

Jungfernfahrht des Bootes "Friedel" auf dem Main-Donau-Kanal
Jungfernfahrt des Bootes „Friedel“ auf dem Main-Donau-Kanal

Neben dem obligatorischen Sekt durfte auch orginales Spreewasser – dem Heimatrevier von Frida Krüger – nicht fehlen.

Bei der anschließenden Jungfernfahrt der „Friedel“ drehte Ralf Ludwig gemeinsam mit den stellvertretenden Vorsitzenden Klaus Vogel und Arne Borsum sowie weiteren Mitgliedern einige Runden im Wendebecken vor dem Vereinssteg.

Beim anschließenden sommerlichen Grillabend – natürlich im Rahmen der geltenden Infektionsschutzregeln – konnten die anwesenden Mitglieder die „Friedel“ weiter bestauenen und sich nach langer Zeit mal wieder zu einem gemütlichen Abend treffen.

 

Bildquellen

  • Nach den einleitenden Worten des Vorsitzenden Volker Wunderlich (2. v. re.) erinnerte Ralf Ludwig (re.) in seiner Taufrede an die Namensgeberin Frida Krüger: Torsten Hanspach
  • Jungfernfahrt des Bootes „Friedel“ auf dem Main-Donau-Kanal: Torsten Hanspach