Jugendschutz

Wir haben Mitverantwortung für die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Wir gehen respektvoll und verantwortungsvoll mit den uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen um. Wir wollen sie vor gesundheitlichen, sittlichen und sonstigen Gefahren oder negativen Einflüssen schützen. Wir treten ein für eine offene Auseinandersetzung mit der Prävention von sexueller Gewalt ein und stehen für Transparenz. Kinder und Jugendliche sollen sich bei uns wohl und sicher fühlen. Abwertendes, sexistisches, diskriminierendes und gewalttätiges, verbales und nonverbales Verhalten unter Mitgliedern jeglichen Alters wird nicht toleriert.

Wir achten sorgfältig auf die Auswahl unserer Trainer und Betreuer. Es handelt sich um Mitglieder, die sich im Rudersport und im Verein engagieren. Alle Mitglieder, die Kinder und Jugendliche im Verein betreuen, beaufsichtigen oder ausbilden, müssen ein gültiges erweitertes Führungszeugnis vorlegen. Außerdem müssen sie den DRV-Ehrenkodex Sexuelle Gewalt (PDF, extern) unterschreiben, welcher auch Vorraussetzung für die Erteilung einer Trainerlizenz durch den Deutschen Ruderverband ist.

Kontakt zur Jugendschutzbeauftragten finden Mitglieder passwortgeschützt hier: Ansprechpartner im Verein