Kloster Weltenburg

Fahrtenleitung für Anfänger

Ein Bericht von Arne Borsum – Fotos: Arne Borsum

Für alle Teilnehmer der Ruderkurse bietet die Erlanger Wanderrudergesellschaft Franken e.V (EWF) jedes Jahr auch eine Wanderfahrt auf fließendem Gewässer an. Die Fahrt in diesem Jahr führte uns auf die Donau von Vohburg durch den Donaudurchbruch bei Kloster Weltenburg bis nach Kelheim.

Weiterlesen

Jungfernfahrt "Stöpsel"

Bootstaufe am 19.7.2016 – Neues Skiff für den Jugendsport

Am vergangenen Samstag feierte die Erlanger Wanderrudergesellschaft Franken e.V. (EWF) die Taufe eines „Skiffs“ (Einer) für den Jugendsport.

Nach einer kurzen Ansprache des Vorsitzenden Volker Wunderlich taufte Jugendvorstand Andrea Winner das Boot auf den Namen „Stöpsel“ mit dem traditionellen Taufspruch der Ruderer:

Weiterlesen

Kreuzfahrtschiff "Viking Gullveig" beim Wenden auf dem Main-Donau-Kanal in Erlangen (Foto: Rolf Baßler)

Imposanter Besuch

Flusskreuzfahrten über Main und Donau boomen, das führt immer mehr Kreuzfahrtschiffe auch auf den Main-Donau-Kanal. Die Kapazitäten im Nürnberger Hafen sind erschöpft, daher fertigt die Reederei Viking River Cruises immer mehr Schiffe am Erlanger Hafen ab. In den meisten Fällen wenden die Schiffe im Wendebecken nahe der Kriegenbrunner Schleuse und fahren dann rückwärts bis zum Hafen. Am vergangenen Freitag zog es der Kapitän dieses Schiffes allerdings vor, das Wendebecken an unserem Bootshaus zu nutzen.

Weiterlesen

Kreisfahrt mit Anhänger

Fahren mit Bootsanhänger: Lehrgang des BRV

Fahrer von Bootswagengespannem müssen viel beachten, beispielsweise die Schleppkurve oder das Ausscheren des Hecks. Dazu kommen rechtliche und Sicherheitsaspekte.

Da kam ein Angebot des Bayerischen Ruderverbandes sehr gelegen: Zwei Mitglieder der EWF nahmen am Lehrgang für Fahrer von Bootstransporten teil. Mit unserem Bootsanhänger und Privat-PKW fuhren wir am 23. April nach Regensburg, wo der Lehrgang in Theorie und Praxis stattfand.

Weiterlesen

Vierer mit Steuermann

Die Saison hat begonnen

Am Samstag, den 2.4.2016, trafen wir uns zum Frühjahrsputz am Bootshaus. Wir brachten die Außenanlagen und Bootshalle auf Vordermann, sodass alles bereit ist für die frisch gestartete Rudersaison. Nach getaner Arbeit fand sich eine Besetzung für einen Vierer mit Steuermann, um das Anrudern für die Saison 2016 zu begehen.

Weiterlesen

Stegreparatur – Anrudern verschoben auf den 2.4.2016

Im Januar hatten wir aufgrund der Witterung unseren Steg an Land geholt. Nun nutzen wir die Gelegenheit, wichtige Reparaturen vorzunehmen. Besonders wichtig: der Steg wird von oben besser abgedichtet, da sich im Inneren Wasser angesammelt hatte.

Daher wird unser Anrudern vorschoben: es findet am 2. April statt – bis dahin soll der Steg wieder zu Wasser gelassen werden.

Wichtig: die Rudertermine am 28.3. und 31.3. entfallen. Der reguläre Ruderbetrieb beginnt am 4. April. Damit können auch unsere Ruderkurse wie geplant stattfinden.

Weiterlesen

Barke "Seku" auf der Mainfahrt 2014

Mit neuem Vorstand in die Saison

Bericht in den Erlanger Nachrichten vom 23.2.2016

Erlanger Wanderrudergesellschaft wählt neuen Vorstand und stellt Sommerprogramm vor
Erlangen, 21.2.2016

Auf der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag hat die Erlanger Wanderrudergesellschaft Franken e.V. (EWF) einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender des Vereins ist Volker Wunderlich, der dieses Amt von Julia Bailey übernimmt.

Neben Ruderkursen für Einsteiger und dem regelmäßigen Rudern auf dem Main-Donau-Kanal widmet sich die EWF der Durchführung von Ruderwanderfahrten. Die diesjährigen Einsteigerkurse starten im April und werden mit einer Ausbildungsfahrt auf der Donau zwischen Vohburg und Kehlheim abgeschlossen. Weitere Wanderfahrten führen unter anderem auf den Main, den Tegernsee, die Seenlandschaft um Neuruppin und an den Sognefjord in Norwegen.

Weiterlesen

Ausbildungsfahrt 2015 auf der Regnitz

Anfängerwanderfahrt für Ruderkursteilnehmer auf der Regnitz bei Forchheim (2.5.2015)

Die Tour begann morgens am Bootshaus mit der Einteilung der Mannschaften. Drei Vierer und zwei Zweier wurden abgeriggert und aufgeladen. Mit zwei VW-Bussen und einem PKW fuhren die Teilnehmer zur Staustufe Forchheim. Dort wurde zügig abgeladen, aufgeriggert und die Boote an der Treppe, oberhalb der Schleuse eingesetzt.

Alle fünf Boote waren mit 10 „alten Hasen“ besetzt und die 11 Beginner darauf verteilt. Der erfahrene Fahrtenleiter Rolf, unterstützt vom Jugendleiter Torsten und anderen „Könnern“ hatten alles im Griff. Jetzt ging es ein paar Km stromauf bis kurz vor die Hafen Forchheim.

Weiterlesen